Nichteheliche Lebensgemeinschaft / ohne Trauschein, Partner­schafts­vertrag

In einer nicht ehelich Lebensgemeinschaft haben die Partner im Falle der Trennung keine gesetzlichen Rechte. Dies führt u.a. schon zu Problemen, wenn z.B. gemeinsame Wertgegenstände angeschafft wurden oder ein Partner wegen der Beziehung beruflich kürzer tritt.

Hier müssen sich die Beteiligten über individuelle Spielregeln Gedanken machen. Der Notar hilft Ihnen anhand verschiedener Regelungsmodelle Vorsorge für den Trennungsfall zu treffen. Zusätzlich können Sie gleichzeitig ein Testament oder Erbvertrag vom Notar entwerfen und beurkunden lassen, denn ein nicht-ehelicher Lebenspartner erbt bei gesetzlicher Erbfolge gar nichts.

Zu unterscheiden ist von der nicht-ehelichen Lebensgemeinschaft die eingetragene Lebenspartnerschaft nach dem Lebenspartnerschaftsgesetz (LPartG), die nur für gleichgeschlechtliche Paare gilt und die im Großen und Ganzen der Ehe gleichgestellt ist